Presseinformation:Die fiesen Tricks von Polizei und Justiz

Aus Projekthaus Döbeln
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medieninformation
12.04.2012

Ton-Bilder-Show im Café Courage:
Die fiesen Tricks von Polizei und Justiz

Döbeln Projekthaus und Grüne Toleranz veranstalten am kommenden
Mittwoch, den 18. April um 18 Uhr eine Ton-Bilder-Show "Die fiesen
Tricks von Polizei und Justiz" im Café Courage, Bahnhofstr. 56. Diese
teils kabarettistische, teils informative Veranstaltung setzt sich
kritisch mit willkürlicher und politischer motivierter Verfolgung
von Kritiker*innen auseinander. Grundlage sind tatsächliche
Auseinandersetzungen zwischen PolitaktivistInnen, Polizei und
Justiz in Mittelhessen sowie dem hessischen Innenminister Bouffier,
heute Ministerpräsident von Hessen, die immer wieder in die Show
einfließen. Der Eintritt ist frei.

Die Show, die inzwischen viele Auftritte im deutschsprachigen Raum
hatte, wurde beispielsweise von der Nachrichtenagentur ddp wie folgt
beschrieben: "Die Vorwürfe klingen ungeheuerlich: Polizisten basteln
einen Brandsatz oder fertigen Gipsabdrücke selbst an, um Beweismittel
zu haben. Beweisvideos und -fotos verschwinden, Falschaussagen werden
gedeckt, Observationen verschwiegen, um Straftaten erfinden zu
können. Alles Hirngespinste von Verschwörungstheoretikern? Offenbar
nicht." 

Eine Bühnenschau wie ein James Bond-Film - und die Polizei- und
Gerichtsakten belegen alles: Verfolgung wegen Graffitis, die es nie
gab. Inszenierte Falschaussagen durch Polizei- und Gerichtsbeamte.
Geheime Observationen, die vertuscht werden, um Straftaten zu
erfinden. Staunen über die Dreistigkeit der Staatsmacht.
Kopfschütteln über uniformierte Dummheit, Entsetzen über die Rolle
des damaligen hessischen Innenministers und heutigen
Ministerpräsidenten Volker Bouffier. Auch der inzwischen im
hessischen Landtag diskutierte Fall einer Festnahme trotz Observation
an anderer Stelle ist Teil der Darstellungen. Eine Mischung aus
Enthüllung, Kriminalroman, Kino, Kabarett und Straftaten - und immer
die Originalquellen an die Wand projiziert!

Die Ton-Bilder-Show ist Teil der Veranstaltungsreihe "Veranstaltungen
gegen die herrschende Normalität", die gemeinsam vom Projekthaus in
Mannsdorf und Grüner Toleranz organisiert werden. Am 26. April folgt
dann der Infoabend zur Atomkatastrophe in Tschernobyl.


Liebe Redaktion!
Gerne vermitteln wir Ihnen Kontakt zum Darsteller dieses Abends für Hintergrundgespräche und Interviews. Viele hilfreiche Informationen finden Sie auch auf der offiziellen Internetseite zur Ton-Bilder- Show: http://www.projektwerkstatt.de/polizeidoku/fiesetricks/vortrag.html Wir laden Sie außerdem ein die Show zu besuchen, sowie über die beschriebenen Faelle zu berichten. Sie können uns zwecks Nachfragen oder für O-Ton gern ansprechen - telefonisch unter 03431/5894170 oder per E-Mail an projekthaus ÄTT jugend-umweltbuero.info[1].
  1. Zum Schutz vor automatischen Mailadressen-Robots, die nach Adressen suchen und diese dann mit Spam-Mails überfluten, ist diese Mailadresse für diese Robots unleserlich formatiert. Um eine korrekte Mailadresse zu erhalten muss ÄTT durch das @-Symbol ersetzt werden.