Presseinformation:Bahnstrecken von Doebeln gestern und heute mit Andreas Riethig

Aus Projekthaus Döbeln
Wechseln zu: Navigation, Suche
Presseinformation
Montag, 30. November 2015


Informationsveranstaltung in der BücherLounge:
Bahnstrecken von Döbeln gestern und heute mit Andreas Riethig

Döbeln - Am Mittwoch, den 09.Dezember, findet in der BücherLounge im
Projekthaus Am Bärental 6 in Döbeln/Mannsdorf ein Vortrag über die
 Bahngeschichte mit Andreas Riethig statt. An diesem Abend geht es
hauptsächlich um die Bahnanbindungen Döbeln-Meißen-Leipzig-Dresden-
Chemnitz, wie wurden diese Strecken genutzt und welche ökologischen
und ökonomischen Vorteile hätten sie noch heute.

Auf Grund der Fülle des Materials zu diesem Thema könnte der Referent
Herr Riethig mindestens fünf Fortsetzungen bringen. Denn die
Geschichte der Stellwerke, der Betriebsanschlüsse der Weichenposten
und des Bahnbetriebswerkes gehören ebenso dazu wie die Geschichte der
Güterabfertigung, der Reisegepäck- und Expressgutabfertigung und der
Fahrkartenausgaben. Bahnbetrieb war für ihn etwas Verlässliches,
Stabiles und die umweltfreundlichste Grundlage unserer Mobilität.

Wer ebenfalls Interesse an der Bahngeschichte hat und bis heute die
Bahnverbindungen nutzt, um zur Arbeit zu kommen oder gerne Reisen mit
der Bahn unternimmt, ist an diesem Abend genau richtig. Der Vortrag
enthält eigene Erfahrungen aus dem Berufsleben des Referenten Andreas
Riethig, soll jedoch nicht nur nostalgische Erinnerungen wachrufen. Im
Anschluss gibt es die Gelegenheit mit Herrn Riethig ins Gespräch zu
kommen, wichtige Informationen auszutauschen und Materialien zum Thema
anzuschauen.

Monatlich findet eine besondere Veranstaltung in der BücherLounge
zusätzlich zu den üblichen mittwöchlichen Öffnungszeiten von 15 bis
18 Uhr statt. Der Vortrag zur Bahngeschichte mit Andreas Riethig ist
eine davon.


Das Projekthaus Döbeln in Mannsdorf stellt Vereinen und Projekten ein
Dach und Raum für Hintergrundarbeit, Kampagnen und Veranstaltungen
zur Verfügung. Hier gibt es derzeit ein Projektbüro, die Redaktion
des "grünen blatts", Seminarräumlichkeiten, das Archivprojekt
"ZWISCHENLAGER für Politik und Geschichte" mit Lesebibliothek
"BücherLounge", einen Ökogarten und verschiedene Werkstätten. Im
Projekthaus können Interessierte zu (umwelt-)politischen Themen
recherchieren, Publikationen erstellen und produzieren und
öffentliche Aktivitäten organisieren.


An die Redaktion: Wir freuen uns über Ankündigungen dieser
Veranstaltung in der "BücherLounge" in ihrem Medium! Bitte sprechen
Sie uns gern auch zwecks O-Tönen an. Sie erreichen uns telefonisch unter
03431/5894177 oder per E-Mail an
kontakt ÄTT projekthaus-doebeln DOT org[1].


  1. Zum Schutz vor automatischen Mailadressen-Robots, die nach Adressen suchen und diese dann mit Spam-Mails überfluten, ist diese Mailadresse für diese Robots unleserlich formatiert. Um eine korrekte Mailadresse zu erhalten muss ÄTT durch das @-Symbol ersetzt werden.